Bericht von der Gemeinderatssitzung Wolfersdorf am 25. Oktober 2018

Kirche Wolfersdorf

Nicht-öffentlich gefasste Beschlüsse der Sitzung am 20. September

 

Geschwindigkeitsmessgeräte

Den Auftrag zur Beschaffung von zwei Geschwindigkeitsmessgeräten mit Solarunterstützung und Datenauswertung erhält die Firma Sierzega aus Bottrop. Ihr Angebot beträgt 4.799,27 Euro (brutto). Der Gemeinderat ist damit einverstanden, die Geräte zusammen mit der Gemeinde Attenkirchen, die ebenfalls Geschwindigkeitsmessgeräte kauft, zu beschaffen, da sie dadurch rund 5,4 Prozent günstiger werden.

 

Solarleuchte für den Friedhof

Dem Gemeinderat Wolfersdorf wird vorgeschlagen, den Auftrag für die Lieferung und Aufstellung einer Solarleuchte auf dem gemeindlichen Friedhof an die Firma F8 Solartechnik Handel GmbH aus Hörbranz (Österreich) zu dem Angebot in Höhe von 2.571 Euro (brutto) zu erteilen.

 

Ersatzbeschaffung eines Sektionaltores für den Bauhof

Der Gemeinderat bevollmächtigt Bürgermeister Mair, den Auftrag für die Ersatzbeschaffung eines Sektionaltores für den gemeindlichen Bauhof nach Eingang eines zweiten Angebotes an den wirtschaftlich günstigsten Bieter zu vergeben.

 

Beschlüsse der Sitzung am 25. Oktober

Erstellung eines Abwasserkatasters für das Kanalnetz der Gemeinde

Für ein Abwasserkataster des gesamten gemeindlichen Kanalnetzes müssen die Leitungen mit den Revisionsschächten der Grundstückseigentümer komplett digital erfasst, alle Schäden mittels Kamerabefahrung dokumentiert und die Leitungen bis zu den Hausanschlüssen untersucht werden, um einen Schadensplan zu erstellen. Die Gemeinderäte bewilligten die Kosten dafür, die die Verwaltung auf rund 228000 Euro schätzt. Die Ausgaben verringern sich vermutlich um 33000 Euro, mit denen das Wasserwirtschaftsamt das Vorhaben bezuschusst.

Der Gemeinderat stimmt zu, dass die Verwaltung beim Wasserwirtschaftsamt einen Antrag auf Sonderförderung für die Erstellung des Abwasserkatasters stellt.

 

Umrüstung der Lampen im Kindergarten und der Schule

Damit die Gemeinde Stromkosten spart, sollen die Lampen im Kindergarten und der Schule ausgetauscht und LED-Lampen eingebaut werden. Für die Umrüstung der Schule hat eine Ismaninger Firma 128000 Euro veranschlagt, für den Kindergarten 34000 Euro. Für die Umrüstung gibt es eine Förderung von 40 %. Alternativ ist der Austausch der Leuchtmittel auf LED-Lampen. Die Kosten betragen hierfür ca. 7.000 bis 8.000 Euro. Der Gemeinderat entschied sich für den Austausch der Leuchtmittel.

drucken nach oben