Notbetreuung in den gemeindlichen Kindertageseinrichtungen der Mitgliedsgemeinden der VG Zolling

Spielende Kinder

Mit Beschluss des Ministerrates vom 06. Januar 2021 werden die derzeit in Bayern geltenden Infektionsschutzmaßnahmen bis zunächst zum 31. Januar 2021 verlängert und teilweise ergänzt.

 

Näheres hierzu ist auch auf den Seiten des Bayerischen Innenministeriums

(https://www.corona-katastrophenschutz-bayern.de) sowie in den überregionalen Medien ausführlich nachzulesen.

 

Zur Unterbindung aller vermeidbaren Kontakte sind danach private Zusammenkünfte nur noch im Kreis der Angehörigen

des eigenen Hausstandes mit maximal einer weiteren, nicht im Haushalt lebenden Person gestattet. Abweichend davon ist die wechselseitige,

unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung für Kinder unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich

organisierten Betreuungsgemeinschaften zulässig, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst.

 

Die gemeindlichen Kindertageseinrichtungen (Kindergärten und Kinderkrippen) müssen deshalb zunächst bis zum 31. Januar 2021 geschlossen bleiben.

Es wird jedoch ab dem 11. Januar 2021 eine Notbetreuung für Eltern, die ihre Kinder nicht selbst betreuen können, eingerichtet.

 

Eltern, die eine Notbetreuung ab dem 11. Januar 2021 in Anspruch nehmen müssen, werden gebeten, ihr Kind mit dem auf unserer

Webseite bereitgestellten Formular (siehe unten) für die Notbetreuung in ihrer Kindertageseinrichtung anzumelden bzw. das ausgefüllte Formular

für eine Betreuung ab 11. Januar 2021 in die Kindertageseinrichtung mitzubringen.

 

Die Betreuung in den gemeindlichen Kindertageseinrichtungen erfolgt montags bis freitags jeweils zu den regulären Öffnungszeiten der jeweiligen Einrichtung.

 

Stand: 08.01.2021

drucken nach oben