Die Entstehungsgeschichte des Vereins

Attenkirchen ist eine Gemeinde mit ca. 2.600 Einwohnern im nördlichen Landkreis Freising. Die Gemeinde, die früher sehr ländlich geprägt war, hat sich in den letzten Jahrzehnten mehr und mehr zu einer Wohngemeinde mit starkem, auch durch den Bau des Flughafens München II verursachten Zuzug gewandelt. Die früher gegebene Familiensituation, wo Alt und Jung zusammen in einem Haus lebten oder zumindest in der Nachbarschaft ist längst nicht mehr gegeben.


In unserer Gemeinde wohnen derzeit ca. 170 Personen, die schon über 70 Jahre alt sind. In den nächsten Jahren steigt der Anteil der über 70-jährigen kontinuierlich an.


Es ist festzustellen, dass in jüngster Zeit im Umkreis verstärkt Pflegeheime errichtet wurden.
Der Wunsch unserer Senioren ist jedoch, möglichst zu Hause in ihren eigenen Wohnungen ihren Lebensabend verbringen zu können.


Würden die alten Menschen mehr Unterstützung im täglichen Leben erfahren, würde sehr vielen der Umzug in ein Pflegeheim erspart bleiben.


Genau deshalb hat die Gemeinde Attenkirchen ein auf die hier lebenden Senioren zugeschnittenes, umfangreiches Konzept erarbeitet:

 

  • Organisation eines betreuten Wohnens im gesamten Gemeindegebiet
  • Angebote zur Gesunderhaltung
  • Angebote für eine interessante und abwechslungsreiche Freizeitgestaltung
  • Unterstützung und Entlastung der pflegenden Angehörigen

 

Das Nutzungskonzept für das neu renovierte Dorfzentrum in Attenkirchen sah von Anfang an Räume für Senioren vor. Nachdem mit der Fertigstellung der Räume im Frühjahr 2007 gerechnet werden konnte, wurde der Verein gegründet, um schrittweise mit der Umsetzung des Vorhabens beginnen zu können.

drucken nach oben